• Versandfertig in 24 Stunden
  • 300'000 glückliche Eltern seit 2004

In der Osterbäckerei

Orangenbuttercremetorte für den Osterbrunch

27.03.2018

 

Bald steht Ostern vor der Tür – für viele mal wieder eine schöne Gelegenheit, zusammen mit Freunden oder der Familie gemeinsam in Ruhe zu schlemmen. In unserer Familie ist ein Osterbrunch zur geliebten Tradition geworden. Besonders wenn die Kinder noch klein sind, ist Vormittags ein guter Zeitpunkt, sich zu treffen - denn jetzt sind alle noch entspannt und ausgeschlafen.

 

Dieses Jahr habe ich mich dafür zum allerersten Mal an eine „richtige“ Torte gewagt. Bisher haben mir diese mehrschichtigen Kunstwerke eine gehörige Portion Respekt eingeflößt – ich habe zwar in meinem Leben schon viel gebacken – aber eher einfache Kuchen, die man nebenbei in den Ofen schieben kann.

 

Aber ich kann Euch sagen, mit etwas Vorlaufzeit und ein bisschen Mogelei (weil die Böden der Torte gekauft sind…), ist diese Torte wirklich kein Problem und ist bestimmt die Krönung für Euren Osterbrunch!

 

 

Ihr braucht dafür:

 

- Orangenbuttercreme

- 2 fertige Tortenböden vom Bäcker (einmal geteilt und mit Hilfe von einem Tortenring auf 20 cm Durchmesser geschnitten)

- Fruchtige Marmelade (z.B. Mango-Maracuja

- 750 g Vollmilchschokolade

- 250 g Sahne

- Fertig ausgerollter, weißer Fondant

- Modellierfondant in Weiß

- Rote Lebensmittelfarbe

- Schokoladenhase, Waffeleier usw. als Dekoration

- Lebensmittelkleber (gibt es im Backregal)

- Zuckerperlen

 

Zutaten Orangen-Buttercreme:

 

- 660 ml Orangensaft

-50 g Zucker

- 60 g Stärke

- 4 Eigelb

- 420 g Butter

 

Zuerst wird aus dem Orangensaft, Zucker, Eigelb und der Stärke ein Pudding gekocht. Dafür verrührt ihr einfach die Zutaten in einem Topf, bis sich alles gut vermischt hat. Anschließend wir die Masse auf mittlerer Hitze erwärmt. Ständig rühren nicht vergessen, bis der Pudding leicht kocht. Danach könnt ihr den Pudding umfüllen und mit Frischhaltefolie abdecken, damit sich keine Haut bilden kann. Der Pudding muss nun auf Zimmertemperatur abkühlen.

 

Jetzt wird die zimmerwarme Butter ca. 5 Minuten cremig aufgeschlagen und dann löffelweise der Pudding untergerührt (wer es ganz genau machen möchte, streicht den Pudding vorher durch einen Haarsieb, um eventuelle Klümpchen zu entfernen)

 

 

Ganache herstellen

 

Die Schokolade in Stücke brechen, nebenbei die Sahne in einem Topf erwärmen, aber nicht kochen lassen! Die Sahne wird nun über die Schokoladenstücke gegossen und ein paar Minuten stehen gelassen. Danach kann man vorsichtig rühren, bis sich eine streichfähige, glänzende Masse gebildet hat. Auch die Ganache muss nun auf Zimmertemperatur abkühlen.

 

Herstellung Blüten:

 

Der Modellierfondant wird dafür weich geknetet, ein Teil davon mit roter Lebensmittelfarbe gefärbt und ausgerollt. Die Blümchen kann man mit ganz einfachen Plätzchenformen ausstechen, an den Rändern etwas flach drücken und z.B. mit einer Gabel ein wenig Struktur geben. Für die kleineren Blüten kann man den Rand auch mit kleinen Kreisen (z.B. mit einem leeren Kugelschreiber) verzieren.

 

Damit die Blüten schön rund geformt sind und nicht platt aufliegen, habe ich sie einfach in Eierbechern trocknen lassen.

 

Die Blüten, Buttercreme und Ganache habe ich übrigens bereits einen Tag zuvor hergestellt, so musste ich dann nur noch die Torte „zusammenbauen.“

 

Dafür werden die Böden mit der Marmelade bestrichen und abwechselnd mit der Orangenbuttercreme gestapelt. Danach darf die Torte erst einmal eine Stunde in den Kühlschrank.

 

Nun wird die vorbereitet Ganache darauf gestrichen und die Torte darf nochmals für ca. 20 Minuten in den Kühlschrank.

 

 

Jetzt ist es fast geschafft! Der fertig aufgerollte Fondant wird auf die Torte gelegt, rundherum glatt gestrichen und der Überstand abgeschnitten. Wer möchte, kann den unteren Rand noch mit Fondantkügelchen verzieren. Mit Lebensmittelkleber werden nun die Blüten und Zuckerperlen angebracht, der Schokohase und ein paar Waffeleier oben auf die Torte gesetzt und fertig ist das Prachtstück!

 

Wer keine Lust auf eine aufwändige Torte hat, möchte zusammen mit seinen Kindern vielleicht lieber diese zuckersüßen Osterkekse backen?

 

Quelle: https://www.chefkoch.de/amp/recipe/1104001216385149)

 

Oder wie wäre es mit diesen Osterhasen Muffins?

 

Quelle: http://schninskitchen.de/2015/03/29/supersaftige-osterhasen-kokos-cupcakes/

 

Diese witzigen Osternester können sogar nach Belieben gefüllt werden:

 

Quelle: http://www.fuersie.de/ostern/backrezepte-desserts-fuer-ostern/artikel/osterkranz-backen?utm_source=fs&utm_campaign=pinterest&utm_m)

 

Für was Ihr Euch auch immer entscheidet – wir wünschen Euch ein wunderschönes, genussvolles Osterfest!

 

Recent Posts

© Developed by CommerceLab

Sicheres Bezahlen

Zahlung auf Rechnung möglich

Express Lieferung

Versandfertig in 24 Std

300'000 Kunden

300'000 glückliche Eltern seit 2004

Alle Produkte werden mit größter Sorgfalt von uns hergestellt

Kundenmeinungen