Regenwetter – und jetzt? | Beschäftigungsideen bei Regenwetter, die wirklich funktionieren

Regenwetter – und jetzt? |  Beschäftigungsideen bei Regenwetter, die wirklich funktionieren

„Zickezacke - Hühnerkacke, Gummistiefel - Regenjacke... noch ist nichts verloren.“ So lustig, wie es hier bei dem Kinderlied klingt, ist Regenwetter leider meistens nicht. Spätestens nach dem zweiten verregneten Ferientag ist Schluss mit lustig! Deshalb haben wir für Euch fünf spannende Beschäftigungsideen ausgesucht:

1. Richtig auspowern mit dem Bewegungswürfel

Kinder wollen spielen und Kinder wollen sich bewegen. Spiel und Bewegung lassen sich toll mit einem selbst gebastelten Power Würfel vereinen! Dafür braucht Ihr einen Würfel mit euren Namen, den man ganz einfach mit einem Würfelrohling, etwas Farbe und Namensaufklebern selbst basteln kann.

Nun geht es los:

Alle setzen sich am Boden in einen Kreis und bestimmen abwechselnd, welche Aktion als nächstes ausgeführt werden soll. Das können zum Beispiel 10 Runden auf einem Bein hüpfend um den Stuhl sein, Rückwärtslaufen von der Küche bis zum Wohnzimmer, Sofa, usw.

Der/die jüngste Spieler/in würfelt zuerst. Die gewürfelte Person muss nun die vorab bestimmte Aktion ausführen und sich danach die nächste Aktion überlegen. Man kann das Spiel super dem Alter der Kinder anpassen und sogar den Würfel als „Entscheidungsgenerator“ benutzen. Wer trägt jetzt den Müll raus? Wer läuft zum Postkasten, um den Brief für Oma einzuwerfen? Wer hilft Mama beim Abspülen?

2. Kuscheliger Höhlenbau

Jedes Kind liebt es, eine Höhle zum Verstecken zu bauen. Dafür dürfen auch mal ausnahmsweise die Polster und Decken vom Sofa missbraucht werden. Oder Ihr entscheidet Euch für die klappbare Variante: ein großer Karton wird mit Hilfe von buntem Klebeband zu einem richtigen kleinen Häuschen umgebaut. Ist das nicht süß?

Quelle: http://builtbykids.com/diy-fold-away-cardboard-box-playhouse/?pid=1035

3. Schatzsuche Ahoi!

Dafür werden Süßigkeiten oder ein neues PIXI-Buch in einer Schachtel verpackt und in der Wohnung versteckt. Mit Hilfe von Hinweisen oder sogar einer selbst gezeichneten Schatzkarte kann es nun auf Schatzsuche gehen.

Quelle: http://www.jubeltage.at/anleitung-zu-einer-schatzsuche-fuer-kleine-piraten-zum-kindergeburtstag/

4. Plitsch Platsch Regenkünstler

Habt Ihr schon mal versucht, ein Regenbild zu malen? Also, vom Regen malen zu lassen?Dafür bestreicht Ihr ein dickes Blatt Aquarellpapier mit Tinte oder Wasserfarben und legt das Bild kurz hinaus in den Regen. Die Regentropfen lassen die Farbe verlaufen und zeichnen interessante Spuren. Wenn Ihr wieder drinnen seid, könnt Ihr das nasse Bild noch mit Salz bestreuen und beobachten, was nun geschieht.

Quelle: https://www.pinterest.de/pin/460493130641790848/

5. Es gibt kein schlechtes Wetter

Wenn gar nichts mehr hilft, hilft frische Luft. Oma hat schon immer gesagt: „es gibt kein schlechtes Wetter, nur unpassende Kleidung!“. Denn mit Gummistiefeln und Regenjacke bewaffnet, macht uns das Wetter gar nichts aus und wir können nach Herzenslust in die Pfützen springen, die ersten Schneeglöckchen suchen und vielleicht erschnuppern wir auch einen Hauch von Frühling? Also, nichts wie raus!

Recent Posts

Sicheres Bezahlen

SCHNELLE LIEFERUNG

MADE IN SWITZERLAND

Kundenmeinungen